Am 13. September 2020

Gemeinsam

Hilchenbach

wählen.

Oliver Klingebiel, Vormwald

Das große Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger in den zahlreichen Vereinen und Institutionen unserer Stadt machen Hilchenbach lebendig und lebenswert. Die Kommunalpolitik hat die Aufgabe, die richtigen Rahmenbedingungen zu setzen, damit sich Familien, Kinder, Senioren, Arbeitnehmer und Unternehmen in Hilchenbach wohlfühlen. Dafür möchte ich mich in den nächsten Jahren als Ihr direkter Ansprechpartner und Vertreter im Rat unserer Stadt einsetzen.

Über mich

Alter: 40 Jahre
Beruf: Rechtsanwalt und Notar
Hobbys: Sport

Kontakt

Mein Engagement für Hilchenbach

  • Vorstandsmitglied TuS Vormwald
  • Mitglied Heimatverein Vormwald e. V.
  • Arbeitsschwerpunkte in der Kinder- und Jugendpolitik

Das packe ich an

Die Fortentwicklung der Attraktivität des Standorts Hilchenbach für Kinder, Familien und Senioren ist die zentrale Aufgabe des neuen Rates.

Unsere Vereine und Institutionen leisten in unserer Stadt eine tolle und wertvolle Arbeit. Viele Bürgerinnen und Bürger sind in ihren Ortsteilen aktiv. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass dieses Engagement noch besser unterstützt wird.

Unsere heimischen Unternehmen und Betriebe gilt es seitens der Stadtverwaltung aktiv zu unterstützen. Wirtschaftsförderung muss
vor Ort und in den Betrieben stattfinden. Mir ist es wichtig, dass Rat und Verwaltung sich für eine robuste Wirtschaft starkmachen.

Die Digitalisierung gehört mittlerweile zu unserem Alltag dazu. Besonders in den letzten Wochen und Monaten ist deutlich geworden, dass eine stabile Breitbandversorgung Grundvoraussetzung für Home-Office und das Lernen von zu Hause aus ist. Die Investitionen in die dafür notwendige Infrastruktur sind auch Investitionen in die Zukunft.

Junge Familien, die sich für Hilchenbach als Wohnort entscheiden, benötigen adäquate und bezahlbare Wohnflächen – auch für neue alternative Wohnformen. Aufgabe wird es sein, geeignete neue Flächen auszuweisen und zu beplanen.

Der Klimawandel wird in den nächsten Jahren verstärkt die Arbeit sowie die Entscheidungen der Städte und Gemeinden beeinflussen. Ich halte es für sinnvoll, dass die Klimapolitik als eine interkommunale Aufgabe verstanden wird, die in enger Abstimmung mit unseren Nachbarkommunen und dem Kreis angegangen werden muss. Das Klima macht nicht am Ortsschild halt.

Schlagwörter: ,