Am 13. September 2020

Gemeinsam

Hilchenbach

wählen.

Olaf Kemper, Dahlbruch-Ost

Lokalpolitik ist ehrenamtliches Engagement. In diesem Sinn möchte ich mich weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger im Bereich Gesundheit, Infrastruktur und Kultur für unsere Region stark machen.

 

Über mich

Alter: 50 Jahre
Beruf: Dipl.-Sozialpädagoge, Mediator
Familienstand: verheiratet, eine Tochter
Hobbys: Kochen, gute Bücher lesen, Musik von Jazz/Rock bis Philharmonie Südwestfalen

Kontakt

Mein Engagement für Hilchenbach

  • 2. Stellvertretender Bürgermeister
  • Vorsitzender der Kulturinitiative Gebrüder-Busch-Kreis
  • Feuerwehr Dahlbruch und aktives Mitglied der Psychosozialen Unterstützung von Einsatzkräften (PSU)
  • Bürgerverein Hilchenbach e. V.

Das packe ich an

Die Fortentwicklung der Attraktivität des Standorts Hilchenbach für Kinder, Familien und Senioren ist die zentrale Aufgabe des neuen Rates.

Junge Familien, die sich für Hilchenbach als Wohnort entscheiden, benötigen adäquate und bezahlbare Wohnflächen – auch für neue alternative Wohnformen. Aufgabe wird es sein, geeignete neue Flächen auszuweisen und zu beplanen.

Die Digitalisierung gehört mittlerweile zu unserem Alltag dazu. Besonders in den letzten Wochen und Monaten ist deutlich geworden, dass eine stabile
Breitbandversorgung Grundvoraussetzung für Home-Office und das Lernen von zu Hause aus ist. Die Investitionen in die dafür notwendige Infrastruktur
sind wichtige Investitionen in die Zukunft zur Bewahrung unseres Wohlstands.

Die schulische und berufliche Ausbildung sind elementare Bausteine in unserer Gesellschaft. Darüber hinaus sind auch die Weiterbildungs- sowie
Qualifizierungsangebote von zentraler Bedeutung. Ich möchte mich daher dafür einsetzen, dass die kommunalen Bildungsangebote weiterentwickelt
und ausgebaut werden.

Eine abgestimmte Schulentwicklung im Spannungsfeld „demografischer Wandel“ und „individuelle Förderung“ muss auch künftig gewährleistet
werden. Dabei ist die schulische Bildung zukunftsweisend auszurichten. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass unsere Schulen noch besser mit moderner
Lerntechnik ausgestattet werden.

Unsere Stadt hat ein breites kulturelles Angebot welches auch in Zukunft aktiv gefördert werden muss – auch in Zeiten von Corona. Der „Kulturelle
Marktplatz“ in Dahlbruch wird den Kulturstandort unserer Stadt aufwerten. Ziel ist es, diese Chance aktiv zu nutzen.

Die Sicherstellung der ärztlichen Nahversorgung ist eine Aufgabe, die besonders die Kommunen des ländlichen Raums vor Herausforderungen stellt.
Daher setze ich mich für das Projekt „Medizin neu denken“ ein. Neben dem Arzt vor Ort wird auch die Telemedizin in Zukunft an Bedeutung gewinnen.
Hierfür müssen die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden.

Schlagwörter: ,